ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER IFAA GMBH FÜR AUS- UND WEITERBILDUNGEN UND VERANSTALTUNGEN


§ 1 Anmeldungen

Die Anmeldung zu Workshops, Ausbildungen und Veranstaltungen muss in Schriftform erfolgen. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet und nach Kapazität berücksichtigt. Maßgebend hierfür ist das Eingangsdatum in unserem Haus. Telefonische Anfragen oder Reservierungen gelten in keinem Fall als Anmeldung.

§ 2 Gebühren

Buchungen sind nur per Vorkasse möglich (bedingt durch das SEPA-Verfahren). Die Kursgebühr muss 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn beglichen sein, maßgeblich ist das Datum des Bankeingangs. Sollte die Kursgebühr bei Veranstaltungsbeginn nicht beglichen sein, wird der Teilnehmer vom Kurs ausgeschlossen. Ratenzahlungen sind grundsätzlich möglich und bedürfen einer schriftlichen Vereinbarung mit der FAA GmbH. In den Kursgebühren sind, soweit nicht anders ausgewiesen, Handouts, Urkunde und Prüfung enthalten. Für Nachprüfungen wird eine Gebühr von 59,00 € erhoben. Für die Ausstellung jeder weiteren Urkunde berechnen wir eine Gebühr von 15,00 €.

§ 3 Rücktritt

Für den Rücktritt von gebuchten Workshops, Ausbildungen und Veranstaltungen gilt folgende Regelung:

  • bis 28 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird eine Gebühr von 40,00 € erhoben.
  • 27 – 1 Tage vor Veranstaltungsbeginn 50% der Kursgebühr
  • Nach Büroschluss am Vortag der Veranstaltung oder Ausbildung ist kein Rücktritt mehr möglich, die Kursgebühr wird in voller Höhe fällig.

Der Rücktritt bedarf in jedem Fall schriftlicher Form. Für nicht besuchte Veranstaltungstage bereits begonnener Veranstaltungen erfolgt keine Rückerstattung bereits bezahlter Gebühren.

§ 4 Haftung

Die Haftung für Personen und Sachschäden auf den IFAA Veranstaltungen wird im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten ausgeschlossen. Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr.

§ 5 Allgemeines

01. Als Buchungsbestätigung gilt die Rechnung. Die IFAA übernimmt in keinem Fall die Haftung für die Weiterleitung von Wegbeschreibungen, Änderung von Kurszeiten und -orten, besonders dann nicht, wenn Bucher und Teilnehmer nicht identisch sind.

02. Die IFAA behält sich das ausdrückliche Recht vor, Veranstaltungen aus wichtigem Grund ersatzlos zu streichen. Die Teilnehmer werden rechtzeitig in Kenntnis gesetzt, die Kursgebühren werden gutgeschrieben. Eventuell anfallende Stornokosten für Hotels oder Tickets werden von der IFAA nicht getragen. Die Teilnehmer sind verpflichtet, bei der Buchung eine aktuelle Telefonnummer anzugeben, unter der sie in dringenden Fällen (Absagen, Terminänderungen etc.) erreichbar sind.

03. Programmänderungen behält sich die IFAA jederzeit vor.

04. Die Aushändigung der Veranstaltungsunterlagen erfolgt bei Beginn der Veranstaltung. Die Teilnehmer werden hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Urheberrecht sämtlicher Veröffentlichungen bei der IFAA liegt und deren Vervielfältigung oder Weiterleitung der Genehmigung durch die IFAA Geschäftsleitung bedarf. Zuwiderhandlungen können mit Strafen bis zu 2.600,00 € geahndet werden.

05. Kurssprache ist, soweit nicht anders ausgeschrieben, deutsch. Unterlagen in englischer Sprache, soweit vorhanden, können gegen Gebühr bei der IFAA angefordert werden.

06. Eine Barauszahlung von Gutscheinen ist nicht möglich.

07. Foto- und Videoaufnahmen: Teilnehmern ist es auf Veranstaltungen und Ausbildungen nicht gestattet, Aufnahmen von den Referenten zu erstellen. Die IFAA kann Foto-/Videoaufnahmen durchführen und diese zu späteren Werbezweckenverwenden. Der Teilnehmer ist grundsätzlich mit seiner Anmeldung damit einverstanden, dass er bei solchen Foto-/Videoaktionen fotografiert bzw. gefilmt wird, und die IFAA die Rechte an den Aufnahmen erwirbt. Die Fotos und Filme können von der IFAA und der zur Unternehmensgruppe gehörenden Firmen ohne weitere Ansprüche des Teilnehmers für spätere Werbezwecke verwendet werden. Ist der Teilnehmer nicht damit einverstanden, so hat er dies vor Beginn der Veranstaltung oder der Ausbildung mitzuteilen.

08. Die Anerkennung der Ausbildungen anderer Akademien und Schulen durch die IFAA erfolgt nach eigenem Ermessen. Sollten Teilnehmer Veranstaltungen bei der IFAA buchen, so ist bei Abschlussprüfungen das Curriculum dieser Ausbildung maßgeblich. Sollten Teilnehmer Ausbildungsteile, die bereits bei anderen Schulen besucht wurden, eigenmächtig auslassen, so berechtigt dieses in keinem Fall eine Reduktion der Kursgebühren.

09. Sollte sich eine dieser Bestimmungen als nicht durchführbar erweisen, so bleiben die anderen davon unberührt.

10. Gerichtsstand ist das für die IFAA zuständige Amtsgericht Schwetzingen. Es wird deutsches Recht zugrunde gelegt.

11. Preis, Irrtum und Terminänderungen unter Vorbehalt.

Stand Dezember 2015

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER IFAA GMBH FÜR EQUIPMENT


§ 1 Allgemeines

01. Nachstehende Bedingungen gelten für unsere sämtlichen Lieferungen, Bestellungen, Angebote und Dienstleistungen. Ergänzend gelten die gesetzlichen Bestimmungen zum deutschen Recht unter Ausschluss des Haager Kaufabkommens.

02. Abweichende Vereinbarungen in anderen AGBs sind für uns nur verbindlich, wenn wir diese ausdrücklich schriftlich anerkannt haben. Entsprechend bedürfen Änderungen oder Ergänzungen dieser Bedingungen sowie aller Zusicherungen unserer schriftlichen Bestätigung.

§ 2 Preise

01. Unsere Preise verstehen sich inkl. Verpackung und der gesetzlichen Mehrwertsteuer, sowie zzgl. Versandkosten.

02. Die beim Kaufvertrag vereinbarten Preise bleiben für uns auch bei zwischenzeitlicher Preiserhöhung verbindlich, es sei denn der Kunde wünscht einen späteren Liefertermin als den zunächst vereinbarten, oder verzögert die Abnahme der Ware. Dann gilt die jeweils beim Liefertermin gültige Preisliste.

03. Zwischenverkauf vorbehalten.

§ 3 Lieferung, Versandkosten, Gefahrenübergang

01. Die Lieferung erfolgt zu den jeweils im Einzelfall ausgewiesenen Versandkosten. Sofern der Kunde Verbraucher ist, tragen wir unabhängig von der Versandart das Versandrisiko. Sofern der Kunde Unternehmer ist, gehen alle Risiken und Gefahren der Versendung auf den Kunden über, sobald die Ware von uns an den beauftragten Logistikpartner übergeben worden ist.

§ 4 Lieferung, Lieferungsstörung

01. Vereinbarte Lieferfristen werden von uns nach Möglichkeit eingehalten.

02. Fälle höherer Gewalt, sowohl bei uns als auch bei unserem Lieferanten, insbesondere Energie- oder Rohstoffmängel, Betriebsstörungen, Arbeitsausstände und Aussperrungen, behördliche Verfügungen, Verkehrsstörungen, nicht vorhersehbarer Verzug oder Ausfall von Lieferanten, entbinden uns für die Dauer der Behinderung von der Lieferfrist.

03. Bei Nichteinhalten der Lieferfristen oder Unmöglichkeit der Lieferung, hat der Käufer uns eine Nachfrist von 6 Wochen schriftlich zu setzen und kann danach vom Vertrag zurücktreten. Im Falle des berechtigten Rücktritts sind dem Käufer bereits geleistete Anzahlungen unmittelbar zurück zu gewähren.

§ 5 Zahlungen

01. Es werden nur die im Rahmen des Bestellvorgangs dem Kunden jeweils vorgegebenen Zahlungsarten akzeptiert.

02. Bei Nichteinhaltung der Zahlungsfristen und Zahlungsbedingungen, Zahlungseinstellung, Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens hinsichtlich des Vermögens des Käufers oder Eintreten oder Bekanntwerden sonstiger Umstände die dessen Kreditwürdigkeit zu mindern geeignet sind, werden alle Forderungen gegen den Käufer sofort fällig.

03. Eine Aufrechnung ist nur mit von uns nicht bestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen des Käufers zulässig.

04. Ein Zurückbehaltungsrecht des Käufers ist ausgeschlossen.

05. Bei Mehraufwendungen (z.B. Änderung der Bestellung, Nichtannahme der Ware bei Nachnahme- Zahlung) behalten wir uns das Recht vor dem Kunden eine Zusatzgebühr von 15,00 € inkl. MwSt. in Rechnung zu stellen. Zölle und ähnliche Abgaben hat der Kunde zu tragen. (Nicht EU-Länder)

§ 6 Eigentumsvorbehalt

01. Wir behalten uns das Eigentum an sämtlichen gelieferten Waren vor bis zur Tilgung aller unserer Forderungen aus der Geschäftsverbindung. Insbesondere auch eines etwaigen Kontokorrentsaldos.

02. Der Käufer darf die Vorbehaltsware weder verpfänden noch zur Sicherheit übereignen. Bei Pfändungen sowie Beschlagnahme oder sonstigen Maßnahmen durch dritte Hand hat der Käufer uns unverzüglich unter Übergabe der für den Widerspruch notwendigen Unterlagen zu benachrichtigen.

03. Bei vertragswidrigem Verhalten, insbesondere Zahlungsverzug und in den sonstigen unter Ziff. 5.4 Satz 1 genannten Fällen sind wir zur Rücknahme der Ware berechtigt, ohne hiermit vom Vertrag zurückzutreten, der Käufer ist zur Rückgabe verpflichtet.

§ 7 Mängelrügen

01. Der Käufer hat die Ware unverzüglich nach Erhalt auf Mängel zu prüfen. Die hierbei erkennbaren Mängel können wir nur berücksichtigen, wenn sie uns binnen 10 Tagen schriftlich angezeigt werden.

02. Soweit wir nicht selbst Hersteller sind, treten wir etwaige Gewährleistungsansprüche gegen unsere Lieferanten unter Ausschluss von Gewährleistungsansprüchen uns gegenüber an den dies annehmenden Käufer ab. Die Abtretung wird hinfällig und wir haften gemäß nachstehenden Vorschriften, wenn eine Befriedigung der Ansprüche des Käufers spätestens nach gerichtlicher Inanspruchnahme und Zwangsvollstreckung des Lieferanten nicht erfolgt ist.

03. Bei von uns zu vertretenen Mängeln kann der Käufer zunächst nach unserer Wahl Ersatzlieferungen oder Nachbesserung verlangen unter Ausschluss weiterer Ansprüche. Ist der Mangel binnen angemessener Frist nicht behoben, kann der Käufer eine Gutschrift oder Rückgängigmachung des Vertrages verlangen.

04. Fehlt der verkauften Ware im Zeitpunkt des Gefahrüberganges eine zugesicherte Eigenschaft, so steht dem Käufer ein Rücktrittsrecht unter Ausschluss eines Schadenersatzrechtes zu, soweit nicht grobe Fahrlässigkeit vorliegt.

05. Im Übrigen leisten wir Schadenersatz aufgrund von Mängeln, gleich aus welchem Rechtsgrund, nur im Falle grober Fahrlässigkeit.

§ 8 Rücksendungen

Rücksendungen bedürfen vorheriger Vereinbarung mit uns. Die Rücksendung erfolgt auf Kosten des Kunden.

§ 9 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Gerichtsstand ist das für die IFAA GmbH zuständige Amtsgericht Schwetzingen. Es wird deutsches Recht zugrunde gelegt.

§ 10 Etwaige Form- oder Funktionsveränderungen bleiben dem Hersteller vorbehalten.

Stand: Dezember 2015